Die Dive-Spots
von Koh-Tao:
















 Zum Vergrößern einfach Karte anklicken!

 

Chumpon Pinnacle:

Tauchen am Chumpon Pinnacle ist ein wahres Abenteuer. Es  liegt etwa 11 Meilen nordwestlich von Koh Tao und ist das bisher ausgedehnteste Tauchrevier der Region. Nach ca. 40 MInuten Fahrt ist weit und breit kein Land mehr in Sicht und man springt einfach mitten ins manchmal sehr wellige Meer, wartet bis der Divemaster das Kommando zum Abtauchen gibt und mit einem lauten "Let´s have Fun" geht es im freien Abstieg auf zunächst 22m Tiefe. Der Pinnacle wird von mehreren großen Felsen gebildet und reicht bis 38m Wassertiefe. Hier können Sie mit etwas Glück Riffhaie oder ab April auch Walhaie sehen.
 

King Kong Rock:

King Kong Rock liegt im Südosten der Insel und macht seinem Name alle Ehre. Einmal abgetaucht erlebt man eine Unterwasserlandschaft, die mit den guten Divespots im Roten Meer vergleichbar ist. Während des Tauchgangs durchquert man Schluchten und sieht Felsen, die durchaus den Namen King Kong rechtfertigen. Die Flora und Fauna quillt über vor Leben und man kann die unglaublichen Bilder kaum fassen bzw. verarbeiten. Ein echt toller Tauchplatz mit vielen Highlights. 
 

Shark Island:

Shark Island liegt im Südosten der Insel und bietet eine ähnlich tolle Unterwasserlandschaft wie King Kong Rock. Highlights sind neugierige Pilotfische, die Taucher gerne mit Haien verwechseln. Rasch ist ein lustiges Spiel im Gange, wenn man versucht die aufdringlichen Plagegeister loszuwerden. Selbst ein kurzes Einfangen stellt kein Grund für die Pilotfische dar, von ihrem Vorhaben abzulassen.
 

Green Rock:

Green Rock besteht aus zwei großen Hauptfelsen und reicht von 1m bis 35m Tauchtiefe. Man durchquert einige enge Schluchten, die das Tauchen hier zu einem besonderen Erlebnis machen. Hier gibt es zahlreiche Titandrückerfische, die in der Brutzeit keiner Rauferei aus dem Wege gehen. Divemaster Isi übrigens auch nicht.
 

Twin Peaks:

Twin Peaks sind zwei Hauptfelsen und dazwischen ein kleiner Felsen mit einer Passage. Hier erlebt man nicht nur Unterwasser sondern auch an der Oberfläche eine beeinruckende Aussicht. Die beiden kaum bebauten Inseln werden durch einen herrlichen, halbmondförmigen Sandstrand verbunden. Rauflustige Titandrückerfische liefern sich desöfteren eine lustige Rauerei mit dem Divemaster und man kann seltene, schwarzweiße Clownfische sehen.
 

White Rock:

White Rock liegt nordwestlich von Koh Tao. Vom Rand einer Plattform auf etwa 14m können Sie bis auf 20m abtauchen. Bei ungefähr 10m finden Sie ausgedehnte Gärten mit Hart- und Weichkorallen.
 

Southwest Pinnacle:

Southwest Pinnacle ist eine Felsengruppe mit sehr vielen Passagen. Sie tauchen auf etwa 26m ab und können sich dann bis zum Sicherheitsstop auf der Spitze des Hauptfelsens vorarbeiten.
 

Aow Loek:

Aow Loek im Osten der Insel ist eine wunderschöne Bucht, in der wir nicht nur die sogenannte “Schwimmbadausbildung” durchführen können, sondern die auch einige Highlights zu bieten hat. Trotz der relativ geringen Wassertiefe (max. 8 m) finden sich hier auf einem Sandboden einige Felsen, die von einer reichhaltigen Fauna und Flora bevölkert sind. Shark Island befindet sich in unmittelbarer Nähe und deshalb können Sie mit etwas Glück junge Riffhaie beobachten.
 

Sail Rock:

Sail Rock liegt etwas weiter entfernt im Südosten. Die Tiefe rund um den gigantischen Felsen beträgt etwa 27m. Ein ganz besonderes Highlight ist der Kamin mit einem Eingang auf 18m und zwei Ausgängen. Hier haben Sie große Chancen auf Walhaie, Riffhaie, Leopardenhaie und große Barakudas zu treffen.
 

Mango Bay:

Die Mango Bay liegt im Norden der Insel und ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet.